Sector specific regulation

Über die allgemeine Wettbewerbsaufsicht hinaus unterliegen Unternehmen in speziellen Sektoren weiteren Auflagen, der sektorspezifischen Regulierung. Zu diesen Branchen zählen vor allem die Netzökonomien, etwa die Telekommunikation oder der Energiesektor.

Spezielle regulatorische Auflagen können den Handlungsspielraum von Unternehmen und damit ihre Wettbewerbsposition erheblich beeinträchtigen. So kann etwa die Preissetzungsautonomie und –flexibilität im Falle der behördlichen Anordnung einer Entgeltgenehmigungspflicht vollständig verloren gehen.

Wir sind mit den Besonderheiten von Netzökonomien bestens vertraut und verfügen über mehr als fünfzehn Jahre Erfahrung in sektorspezifisch regulierten Branchen.

Coppik Economics bietet seinen Kunden umfassende Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung von Regulierungsverfahren, sei es bei der Erstellung von Marktanalysen, der Beurteilung von Marktmacht oder hinsichtlich der Wirkungsweise und Angemessenheit bestimmter regulatorischer Auflagen.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Management-Beratung sind wir es gewohnt, die jeweilige Argumentationsstruktur stets an den Geschäftszielen unseres Kunden auszurichten und in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber zu arbeiten.

Über fünf Jahre Erfahrung in einem Industrieunternehmen versetzen uns zudem in die Lage, die Kundenperspektive sehr gut nachvollziehen zu können. Unsere Lösungen werden daher nicht als abstraktes Beraterwerk erstellt, sondern treffen den jeweils benötigten Grad an Komplexität bzw. Aggregation.